Unsere Initiativen

Manchmal ist es gut und richtig, wenn man innerhalb eines funktionierenden Vereins noch Untergruppen bildet, die sich noch besser konzentriert um einzelne Belange und Aspekte kümmern können. So finden sich innerhalb der IWKH immer wieder solche Initiativen, die sich als Teil des großen Ganzen verstehen und doch individuell handeln und viele Freiheiten genießen.

Wir ergreifen die Initiative.

Interessenvertretung geschieht nicht von selbst. Es braucht engagierte Menschen, aktive Mitglieder, zielstrebige Organisatoren. All das finden Sie in der IWKH.

Unternehmerinnen­initiative

Von der gestandenen Unternehmerin bis zur frisch gebackenen Existenzgründerin, die Unternehmerinnen-Initiative ermöglicht aktives Netzwerken und interessante Themenabende für jede.

Die UI wählt alle zwei Jahre ganz demokratisch ein zusätzliches Veranstaltungsprogramm (ergänzend zu den IWKH-Veranstaltungen) sowie zwei Sprecherinnen, die die Unternehmerinnen-Initiative vertreten.

Business-AKTIV

Bei der Veranstaltungsreihe "Business-AKTIV" treffen wir uns zu wechselnden, praxisnahen Impuls-Vorträgen und informativen Workshops.

Business-TREFF

Der „Business-TREFF“ ist dagegen eine Netzwerkveranstaltung ohne festes Vortragsprogramm. Hier geht es vor allem um das Knüpfen von Kontakten und den Austausch mit anderen. Miteinander kommunizieren, nach dem Weg fragen, dann doch eine ganz andere Richtung einschlagen. Zueinander finden, diskutieren, sich unter die Arme greifen und voneinander lernen – all das sind Ziele und Aktivitäten unserer Business-TREFFs.

 

 

Veranstaltungen Unternehmerinnen-Initiative

UI Sonderveranstaltungen

Bei den Sonderveranstaltungen organisieren wir unregelmäßigen Abständen spannende Veranstaltungen, wie z. B. Betriebsbesichtigungen in der Region.

Neugierig auf all unsere Mitglieder und Gründer, die OWL zu schätzen wissen?

Zur Mitgliederdatenbank

Arbeit 4.0 *lokal.wert.schöpfen

In unserer schnelllebigen Welt wird Gesundheit zu einem immer höheren Gut, dem im Alltag zu oft wenig Beachtung geschenkt wird.

Wie lassen sich in einer Zeit des Wandels für Unternemen die Risiken managen und die Chancen nutzen? Wie können die Mitarbeitenden einbezogen werden, damit ein echtes „wir-Gefühl“ und eine stabile Unternehmenskultur entstehen?

 

Mit „Arbeit 4.0 *lokal.wert.schöpfen“ wollen wir Antworten finden, die für unseren Kreis Herford passen. Denn gute Strukturen sind das A & O sowohl für die Gesundheit der Unternehmer*innen und der Mitarbeitenden, als auch für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Gemeinsam, mit allen Akteuren, wollen wir in diesem Themenbereich vorhandene Konzepte kennenlernen, eigene Konzepte entwickeln, um Potenziale bei den Mitarbeitenden und den Unternehmen zu identifizieren und zu aktivieren. Alle, die sich zu diesem Thema einbringen möchten, sind herzlich eingeladen mitzugestalten. Moderator des Arbeitskreises ist Albrecht Aupperle, Geschäftsführer von iprevent „Institut für Prävention und Arbeitsfähigkeit“ in Hiddenhausen.

 

Zu den Veranstaltungen

Offener Netzwerkabend

Bei diesen Veranstaltungen wollen wir das Netzwerk IWKH (er)leben.

Ins Gespräch miteinander kommen, Geschäfte und Kooperationen fördern, Ideen und Wissen austauschen. So bunt wie unsere Mitglieder sind auch diese Abende; ob großes Unternehmen, Einzelunternehmen, öffentliche Einrichtung oder Verein. Vielfalt ist garantiert.

Wir wollen uns besser kennen lernen, ins Gespräch kommen, Geschäfte und Kooperationen fördern, Ideen und Wissen austauschen, das Netzwerk IWKH (er)leben.
Die kurzweiligen Abende sind nicht auf ein spezifisches Thema bezogen, sondern der Name ist Programm. Wir wissen nicht, was sich ergibt, können aber eine ungezwungene Plattform für das Knüpfen neuer Kontakte werden.
Es haben jeweils etwa 4 Mitglieder die Möglichkeit, sich in einem Zeitfenster von 10 Minuten selbst zu präsentieren. Sie werden dabei von einem Moderator oder einer Moderatorin unterstützt.


Mail an Nina Rottherm

Von Mitgliedern für Mitglieder

Ein Netzwerk lebt von seinen engagierten Mitgliedern - deshalb hat die IWKH ein neues Veranstaltungsformat etabliert.

Die IWKH bietet ihren Mitgliedern eine Plattform, um sich und ihre Arbeit vorstellen zu können sowie konkrete Themen zu platzieren. Im Format „Von Mitgliedern für Mitglieder“ übernehmen deshalb die Mitglieder die Regie der Veranstaltung. So lernt man sich noch besser kennen und fördert die Vernetzung in der Region.

Haben Sie etwas anzubieten, wovon die anderen Mitglieder profitieren könnten?

Möchten Sie Ihr Unternehmen präsentieren und gleichzeitig als Veranstaltungsort nutzen lassen?

Liegt Ihnen ein bestimmtes Thema besonders am Herzen?

Arbeitskreis der Ausbilder

Auf Einladung der Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford e. V. (IWKH) treffen sich „Ausbilder/innen im gewerblich-technischen/handwerklichen Bereich“ ca. drei Mal im Jahr in den Räumen der Agentur für Arbeit Herford.

Fachkräftemangel - was tun? Dieser Frage und vielen mehr widmet sich der Arbeitskreis „Ausbilder/innen im gewerblich-technischen/handwerklichen Bereich“. Ziel ist dabei ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch zur Unterstützung der betrieblichen Ausbildung.
Es geht um Wissenstransfer rund um das Thema Berufsausbildung und um das Kennenlernen anderer Unternehmen und deren Handlungsweisen. Gewinnbringend ist die gegenseitige Unterstützung bei der Lösung von Fragen und Problemen zur Planung und Gestaltung der Berufsausbildung.

Alle an technischer/handwerklicher Ausbildung Beteiligten haben die Gelegenheit, sich zu aktuellen und praktischen Fragen auszutauschen. Neuheiten, Herausforderungen in der täglichen Ausbildertätigkeit und besondere Themen, wie zum Beispiel die Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler werden behandelt und angeregt diskutiert. Ausreichend Möglichkeit besteht auch für die Klärung von individuellen Fragen und zum Erfahrungsaustausch untereinander. Jedes Treffen steht unter einem eigenen, für die Ausbildung im Betrieb wichtigen Thema, bei Bedarf auch mit Fachexperten. Die Treffen werden von der IWKH organisiert und begleitet.

Mail an Silke Schlüter