Mit Strukturiertem Wissentransfer das Erfahrungswissen von Beschäftigen sichern

Der Unternehmenserfolg ist durch das Wissen und die Erfahrung der Beschäftigten bedingt. Die fortschreitende Flexibilisierung von Arbeitszeit und -ort, Beschäftigte in Eltern- oder Pflegezeit aber auch Jobsharing stellen gerade kleinere und mittlere Unternehmen vor die Herausforderung, das wertvolle Erfahrungswissen der Beschäftigten immer zur richtigen Zeit verfügbar zu haben. Übergaben und Einarbeitungen von Vertretungen müssen gut organisiert sein.

In diesem Workshop lernen Sie mit der persönlichen Wissenslandkarte eine Methode kennen, betriebliches Wissen zu strukturieren und relevantes Wissen zu identifizieren, das dann mithilfe einer Vielzahl unterschiedlicher Methoden dokumentiert oder transferiert werden kann.

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL, die Interkommunale Wirtschaftsförderungsgesellschaft und die Gleichstellungsstelle des Kreises Herford laden Personal- und Führungsverantwortliche aus kleinen und mittleren Unternehmen dazu herzlich ein.

Thema Mit strukturiertem Wissenstransfer das Erfahrungswissen von Beschäftigten sichern
 Referentin  Lisa Augustin, Leitung Beratung | synartIQ GmbH, Bielefeld
 Datum

Dienstag, 29. Oktober 2019  | 14:00 Uhr – 17:00 Uhr 

 Ort  Kreishaus Herford | Amtshausstraße 3 | 32051 Herford | Raum 3.00

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der ausführlichen Einldaung mit Trainingsinhalten.

Bitte melden Sie sich zeitnah und verbindlich hier über das Online-Anmeldeformular oder unter www.frau-beruf-owl.de an.

Hinweise zur Veranstaltung:
Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, steht zunächst jedem Unternehmen ein Platz zur Verfügung.
Frei bleibende Plätze können später anderweitig vergeben werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Der Workshop ist kostenfrei. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich.