IWKH verstärkt Spitze

Matthias Friedrich ist neuer stellvertretender Geschäftsführer der Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford

Kreis Herford, 22.11.2017. Es gibt eine neue Person in der Geschäftsführung der Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford. Der Unternehmensberater Matthias Friedrich wird die vom Vorstand der IWKH neu geschaffene Position des stellvertretenden Geschäftsführers einnehmen. Er unterstützt ab sofort die IWKH-Geschäftsführerin Kerstin Krämer im operativen Geschäft.

Seit 1. März 2016 führt Kerstin Krämer neben ihrer bundesweiten Tätigkeit als Unternehmenstrainerin die Geschäfte der IWKH. Seitdem haben die mitgliederorientierten Aktivitäten der IWKH deutlich zugenommen. „Der Vorstand der IWKH hat erkannt, dass wir etwas tun müssen“, sagte Rüdiger Meier, stellvertretender Vorsitzender der IWKH bei der Vorstellung Matthias Friedrichs. Der Vorstand machte sich auf die Suche und fand im Kreis der IWKH-Mitglieder einen geeigneten Kandidaten für die neu geschaffene Position eines stellvertretenden Geschäftsführers. „Matthias Friedrich ist für diese Position sehr geeignet“, sagte Meier.

Matthias Friedrich hat Maschinenbau und Betriebswirtschaftslehre studiert. Er hat langjährige, nationale und internationale Erfahrung in Senior-Managementpositionen in den Bereichen Automotive, Kunststofftechnik und Medizintechnik sowohl in Konzernen als auch in mittelständischen Unternehmen. Er ist heute als Unternehmensberater im Bereich „Executive Search“ in der Rekrutierung von Fach- und Führungskräften tätig. Er wird Kerstin Krämer im operativen Geschäft im Kreis Herford unterstützen. Krämer wird weiterhin die strategischen und repräsentativen Aufgaben der Geschäftsführung wahrnehmen.