Hand in Hand für den Kreis Herford

Kreis Herford, 02. Mai 2016. Die Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford e.V. (IWKH) und Landrat Jürgen Müller arbeiten gemeinsam Hand in Hand für den Wirtschaftsstandort Kreis Herford. „Ich möchte die Vergangenheit hinter mir lassen, mit der IWKH in eine gemeinsame Zukunft blicken und eine Perspektive für die Unternehmen und die jungen Menschen hier im Kreis Herford schaffen“, betont Landrat Jürgen Müller.

Durch die 2005 eingeführte Verbundausbildung hat die IWKH bereits neue Ausbildungsplätze geschaffen: Aktuell werden 22 junge Menschen in acht verschiedenen Berufen ausgebildet und für den Ausbildungsstart im Sommer 2016 stehen weitere 12 Ausbildungsplätze bereit. „In der Verbundausbildung führen wir mindestens zwei Unternehmen zusammen, die dann gemeinsam eine Person ausbilden, nach dem Motto – gemeinsam sind wir stark“, betont Kerstin Krämer, Geschäftsführerin der IWKH. Die Wirtschaftsinitiative stellt die Auszubildenden ein, die auch alle Verwaltungsaufgaben rund um die Ausbildung erledigt. Im Gegenzug dafür, zahlen die Kooperationsbetriebe einen gemeinsamen monatlichen Beitrag.

Einen Anreiz für Unternehmen, junge Menschen auszubilden, ist auch das Projekt „Widustifte“ von der Stiftung „Zukunft im Wittekindskreis“. Unternehmen, die einen zusätzlichen Ausbildungsplatz schaffen, erhalten für die Ausbildungsdauer einen monatlichen Betrag von 100 Euro.

„Im Kreis Herford haben wir nicht nur deutlich zu wenig Ausbildungsplätze, uns fehlen auch Fachkräfte – vor allem im technischen und handwerklichen Bereich“, sagt Müller. In Zukunft werde er sich gemeinsam mit der IWKH für das Handwerk im Kreis Herford und die Ausbildung im handwerklichen Bereich stark machen, um dadurch dem Fachkräftemangel entgegen zu steuern.

Als Hilfe aus der Region für die Region findet in diesem Jahr auch wieder der widufix-lauf statt. „Seit 2005 ist der Lauf begehrt und beliebt – durch den Erlös des Laufes werden für den Kreis Herford jedes Jahr weitere Ausbildungsplätze geschaffen“, sagt Alexander Fürst, Vorstandsvorsitzender der IWKH. Der widufix-lauf findet in diesem Jahr am 23. Oktober in der Gemeinde Kirchlengern statt.

????????????????????????????????????

Foto: Esther Ungerland (v.l.) Alexander Fürst (Vorstandsvorsitzender IWKH), Kerstin Krämer (IWKH-Geschäftsführerin) und Landrat Jürgen Müller wollen gemeinsam neue Ausbildungsplätze im Kreis Herford schaffen.