9. Herforder Bauforum OWL

Intelligente und energieeffiziente Gebäude in OWL – Fachleute vernetzen sich

 Herford, den 26.09.2013. Rund 150 Fachleute aus der gesamten Baubranche informierten sich beim 9. Herforder Bauforum Ostwestfalen-Lippe im Kreishaus Herford über neue Entwicklungen, Trends und Technologien für Intelligente Gebäude und Energieeffizienz. In Fachvorträgen, Workshops und einer Ausstellung zeigte die Gemeinschaftsveranstaltung von Energie Impuls OWL und der Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford, wie Intelligente Gebäude Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit steigern können. Im Fokus standen die „intelligente“ Planung, Bau und Betrieb von Neubauten und Bestandsgebäuden.

40 % des Energieverbrauchs in Deutschland werden durch den Betrieb von Gebäuden – Heizen, Kühlen, Be- und Entlüftung und Licht – verursacht. In Herford hat man die Chancen erkannt, aber „jetzt kommt es darauf an, sich auch für die entstehenden Märkte fit zu machen“, so Klaus Meyer, Geschäftsführer Energie Impuls OWL. „Das Herforder Bauforum OWL hat sich dabei zu der zentralen Fachveranstaltung für die Architekten, Planer und Handwerker in Ostwestfalen-Lippe entwickelt. Das Interesse der Fachbesucherinnen und Fachbesucher aus den verschiedensten Gewerken zeigt, daß die Fähigkeit zum vernetzten Arbeiten heute von entscheidender Bedeutung ist.“

Klaus Goeke (Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford e.V.) sieht die bauwirtschaftliche Kompetenz weiter gestärkt: „Die Unternehmen im Kreis Herford beweisen besondere Aktivitäten für intelligentes Bauen, sei es in der Erstellung neuer Industriebauten oder bei der Entwicklung innovativer Komponenten oder Dienstleistungen. Die Kooperation mit den Fachleuten in Ostwestfalen-Lippe und darüber hinaus macht unsere Unternehmen zu führenden Spielern in diesem Zukunftsmarkt, auch die Hochschulen der Region sind dabei. Damit setzen wir auch die Ergebnisse unserer regionalen Zukunftskonferenz aus dem Juni des Jahres um.“ Neben der Ausstellung und dem direkten Gespräch stellten Expertinnen und Experten in Vorträgen vor, was heute schon ganz konkret möglich ist im Bereich der Intelligenten Gebäude und Energieeffizienz. Die erstmals stattfindenden Qualifizierungsmodule dienten der Weiterbildung von Planern und Handwerkeren und wird von der NRW-Architekten – und Ingenieurkammer als hochkarätig anerkannt.

Beispiele für zukünftige Gebäudestandards gab Thomas Wilken vom Institut für Gebäude- und Solartechnik der TU Braunschweig. Anhand der net-zero energy buildings zeigte er auf, wie hocheffiziente Gebäude und zukünftige Gebäudestandards schon heute wirtschaftlich realisiert werden können.

Gudrun Sack von Nägeliarchitekten aus Berlin widmete sich im Vortrag „Bauforum Vision“ dem Hybrid House Hamburg, einem Modellprojekt der Internationalen Bauausstellung in Hamburg-Wilhelmsburg, bei dem Wohnen und Arbeiten flexibel unter einem Dach vereint sind und eine ressourcenschonende Bauweise angewandt wurde.

Arnold Drewer, Geschäftsführer des Paderborner IPEG-Instituts, präsentierte auf dem Herforder Bauforum OWL sein gerade erschienenes Buch zum Thema Wärmedämmung. Für Arnold Drewer sind wärmedämmende Maßnahmen weiterhin der Grundbestandteil einer energieeffizienten und damit wirtschaftlichen Bauweise.

Prof. Dr. Eva Schwenzfeier-Hellkamp und Daniel Werner von der Fachhochschule Bielefeld zeigten neue innovative Trends der effizienten Beleuchtung mittels LED und diskutierten mit den Teilnehmern die Schnittstellen in der Gebäudeautomation.

Wie die Kundenansprache, die Umsetzung und Innovationen für Energieeffizienz und Gebäude schneller umgesetzt werden können, wurde im Expertengespräch „Die Netzwerke richtig nutzen“ diskutiert. Unter anderem das Beratungsnetzwerk Erneuerbare Energien, die Effizienzagentur NRW, der Förderverein Lebensgerechtes Wohnen und das Entwicklungszentrum für Intelligente Gebäudetechnologien am Campus Minden „InteG e.V.“ berichteten über Kooperationserfahrungen und -angebote in OWL. „Schließlich dient auch das Herforder Bauforum OWL wesentlich der Vernetzung der Akteure“, erklärte Klaus Meyer, und „mit den Exkursionen zur Baustelle des Archimedes E3-Neubaus in Herford sowie zur Universität Paderborn konnten wir wieder zwei spannende Exkursionen in die Praxis vor Ort anbieten“.

Als Aussteller und Förderer der Veranstaltung präsentierten sich die Unternehmen: abeeyo (Paderborn), Alligator (Enger), Archimedes (Bad Oeynhausen), Brockbals (Gütersloh), Dachfit (Minden), E.ON Westfalen Weser (Kirchlengern), EFG Cordes & Graefe (Bielefeld), GFR (Verl), Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe (Bielefeld), Imtech (Hamburg), Kieback&Peter (Bielefeld), Ottensmeier Ingenieure (Paderborn), RTS Rohrnetztechnik (Bielefeld), VHV Versicherungen (Osnabrück), Viessmann (Herford), Wohnraumförderung Kreis Herford.

ankndigung_bauforum_2013_003bea.jpg  bauforum_2013_001klein.jpg